Kings Cup: Abwechslungsreiches Trinkspiel mit 8 einfachen Regeln

Du bist auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Trinkspiel, bei dem auch Kreativität erlaubt ist? Es wird Zeit euch einen wahren Klassiker der Trinkspiel-Geschichte vorzustellen: Kings Trinkspiel, Kings Cup oder auch 4 Kings bzw. Königsregel genannt. Dieses Spiel benötigt kaum Zubehör und macht auch in großen Gruppen Spaß.

Kings Cup Regeln: Welches Zubehör braucht man?

Es existieren zahlreiche Trinkspiele, bei denen man am besten extra Utensilien kauft, weil sie dann einfacher, besser oder überhaupt erst zu spielen sind. Dazu gehören zum Beispiel Bier Pong, Ich hab noch nie oder das Mario Kart Trinkspiel. Dieses Problem hast du bei Kings Cup nicht, denn du brauchst – neben alkoholischen Getränken – nur ein Zubehörteil:

Nur wenn du planst, Kings Cup mit vielen Mitspielern zu spielen, sind zwei Skatkarten-Sets sinnvoll. Aber auch nicht notwendig. Spezielle Kings Cup Karten brauchst du also nicht kaufen, kannst du aber: Es gibt Karten-Sets für das Kings Cup Trinkspiel. Ähnliche Spiele findest du übrigens in unserer Kategorie Trinkspiele mit Karten.

Wie viele Personen können mitspielen?

Es wurde bereits angedeutet: Eine festgelegte Zahl an Mitspielern gibt es laut Kings Cup Regeln nicht. Eine kleinere Gruppe von etwa 5 Mitspielern ist ideal, weniger sollten es eher nicht sein. Nach oben hin gibt es keine Grenze, du brauchst nur unter Umständen mehr als ein Skatkarten-Set und bei sehr vielen Mitspielern kann es dann doch unübersichtlich werden. Dann kann es sinnvoll sein, in zwei Gruppen zu spielen.

Die Kings Cup Regeln erklärt

Zu Beginn des werden alle Skatkarten verdeckt gemischt und auf dem Tisch auf einem Haufen verteilt. Anschließend beginnt ein beliebiger Spieler eine Karte aus dem Haufen zu ziehen und aufzudecken. Die Karte schreibt dann eine bestimmte Regel vor, welche es anschließend zu befolgen gibt. Wird die Regel missachtet oder falsch ausgeführt, muss der Betroffene trinken. Die Regeln haben sich dabei über Jahre hinweg entwickelt und es gibt unzählige Varianten von 4 Kings. Deshalb möchten wir euch die besten Regeln vorstellen, jedoch lässt sich das Spiel problemlos an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Bei welcher Spielkarte muss wer trinken?

Wird eine 7 gezogen, dann können zwei Getränke beliebig aufgeteilt werden. Es spielt also keine Rolle, ob ihr einem Spieler mit 2 Getränken etwas Gutes tut, oder ob ihr gleich 2 Spielern mit je einem Getränk eine Freude bereitet. Die 8 bedeutet, dass ein Getränk an einen beliebigen Spieler verteilt werden kann und bei der 9 darf man sich selbst ein Getränk gönnen. Richtig fahrt kommt jedoch bei den weiteren Karten auf!

Der Spieler, welcher die Karte 10 gezogen hat, beginnt mit dem sogenannten Ansetzen. Es müssen alle Spieler zum gleichen Zeitpunkt ihr volles Getränk ansetzen und trinken. Der beginnende Spieler darf zu einem beliebigen Zeitpunkt das Glas absetzen und erst ab diesem Zeitpunkt kann der links neben ihm sitzende Spieler entscheiden, wann er sein Glas zum Tisch zurück führt. Diese Prozedur geht reihum, sodass der Spieler rechts neben dem Beginner erst absetzen darf, nachdem alle anderen nach und nach ihre Getränke weggestellt haben. In diesem Sinne schon mal ein fröhliches „Herzlichen Glückwunsch“ an den Spieler rechts neben der 10.

Wird ein Bube gezogen, legt der Spieler die Karte offen vor sich. Solange die Karte dort liegt, dürfen keine Fragen der Person mehr beantwortet werden. Diese müssen sich nicht um das Spiel drehen. So wirkt eine kurze Frage nach der Uhrzeit oder der nächsten Bahn oft Wunder, denn der antwortende Spieler darf gleich zur Belohnung noch einen Drink nehmen. Wird der nächste Bube gezogen, treten die vorherigen Buben außer Kraft.

Die Dame erlaubt dem Spieler, ein beliebiges Wort zu verbieten. Dies kann ein Name, ein Getränk oder das Verb „trinken“ sein. Euer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dieses Wortverbot bleibt auf unbestimmte Zeit aktiv und sollte deshalb irgendwo notiert werden, damit es nicht in Vergessenheit gerät. Wird das verbotene Wort verwendet, darf der Spieler trinken.

Der namensgebende König ist die mächtigste Regel. Die sogenannte King-Rule darf selbstständig entschieden werden und setzt sich über jede andere Regel hinweg. Hier sind unzählige Szenarien denkbar: verbotene Wörter können gelöscht werden, es darf nur noch mit links getrunken werden, eine bestimmte Geste muss vor jedem Trinken gezeigt werden oder anstatt zu sprechen unterhält sich jeder im Sing-Sang. Ein bisschen Kreativität und ihr verwandelt jede Party in ein Tollhaus.

Abschließend trinken beim Ass alle freundschaftlich miteinander.

Kings Cup Regeln: kurz & knapp

7 = 2 Schlücke verteilen
8 = 1 Schluck verteilen
9 = Selbst trinken
10 = Alle trinken
Bube = Keine Fragen mehr beantworten
Damen = Wort verbieten
König = Neue Regel erfinden
Ass = Alle stoßen an und trinken

Genügend Platz für Kreativität

Deine Mitspieler und du habt jederzeit die Möglichkeit, die Regeln nach Belieben anzupassen. Ihr könnt die Regeln ändern, Sonderregeln wie Strafen einführen und die eine oder andere Regel streichen.

Wenn ihr gerne Veränderungen vornehmen würdet, euch aber die Ideen fehlen, schaut euch doch bei anderen Partyspielen wie Rage Cage, das Jenga Trinkspiel oder Ich hab noch nie um. Ihr findet sicherlich die eine oder andere Regel, die euch gefällt und die ihr übernehmen könntet. Weiter unten findest du ein paar andere Trinkspiele und verschiedene Kategorien, in die sie eingeordnet werden können.

Gespielt wird übrigens so lange, wie es Spaß bereitet. Man kann einfach alle Karten wieder vermischen und in die Tischmitte legen. Bei sehr großen Gruppen bietet es sich deshalb an, sofort zu 2 Skatblättern zurückzugreifen.

Warum ist das Trinkspiel so beliebt?

Meistens sind Partyspiele umso beliebter je eindeutiger und leichter zu verstehen die Regeln sind und je höher der Spaßfaktor ist. Ein Kriterium für die Beliebtheit von Trinkspielen ist auch die notwendige Vorbereitungszeit. In allen Bereichen kann das Trinkspiel Kings Cup sehr gut abschneiden:

  • Ein paar einfache Regeln
  • Ein hoher Spaßfaktor
  • Keine Vorbereitungszeit

Dazu kommt, dass du das nötige Zubehör vermutlich bereits zu Hause hast und so nicht auch noch Geld ausgeben musst, bevor es ans Spielen geht.

Aus welcher Trinkspiel Kategorie ist Kings Cup?

Kings Cup ist ein Trinkspiel mit Karten – eindeutig. Gleichzeitig passt das Trinkspiel Kings Cup aber auch in die folgenden Rubriken:

Es existieren noch eine Reihe weiterer Kategorien, die entstanden sind, um die vielen verschiedenen Saufspiele grob einordnen zu können. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden:

Wenn du möchtest, kannst du dir natürlich einmal in Ruhe die Trinkspiele anschauen, die in diese Kategorien passen. Vielleicht findest du noch das eine oder andere, das dir und deinen Freunden gefallen könnte.

Fazit: Einfaches Trinkspiel, hoher Spaßfaktor

Falls du also auf der Suche nach einem Trinkspiel bist, für das du keine Vorbereitungszeit einplanen und kein besonderes Zubehör wie Kings Cup Karten besorgen musst, bist du mit dem Trinkspiel Kings Cup vermutlich gut beraten. Neben diesen Aspekten hat Kings Cup außerdem den großen Vorteil eines hohen Spaßfaktors für alle Beteiligten. Die Regeln sind leicht zu verstehen und sehr eindeutig – und lassen dabei trotzdem noch Raum für Kreativität. Kein Wunder also, dass dieses Trinkspiel so beliebt ist.

Für den Fall, dass du doch erst ein Skatkarten-Set kaufen müsstest, um Kings Cup zu spielen, kannst du auch direkt Kings Cup Karten kaufen. Diese sind dann eben speziell auf dieses Trinkspiel ausgelegt. Damit bist du nicht ganz so flexibel wie mit Skatkarten, aber die Kings Cup Karten machen auf jeden Fall etwas her. Mit rund 5 Euro sind sie auch noch absolut erschwinglich.

4 Kings Regeln kostenlos downloaden!

- Achtung heiße Angebote! -