MyBeerpong Regeln

Beer-Pong Regeln

Du möchtest gerne BeerPong spielen und kennst die Regeln noch nicht? Kein Problem, im Folgenden haben wir alle Regeln kostenfrei für Dich zusammengestellt. Einerseits zeigen wir Dir die offiziellen BeerPong Regeln, die überall gelten sollten und andererseits geben wir Dir noch einige Zusatzregeln. Du darfst selbst entscheiden, mit welchen Regeln Du den meisten Spielspaß aus diesem wundervollen Spiel herausholst!

Beer Pong Regeln – Kurzfassung

Notwendiges Zubehör:

Die gängigsten Beer Pong Regeln im Überblick:

  • Jeder Spieler eines Teams wirft je einen Ball auf die gegnerischen Becher
  • Getroffene Becher müssen getrunken und weggestellt werden
  • Bälle, die vor einem Treffer auf dem Tisch aufsetzen, zählen doppelt (Bounce)
    à Diese dürfen jedoch abgewehrt werden!
  • Treffen beide Spieler in derselben Runde, werden die BeerPong Becher entfernt und die Spieler sind erneut dran (Balls Back)
  • Wird ein angefangener Becher getroffen, hat das Team automatisch verloren (Death Cup)
    à Also am besten immer direkt austrinken!
  • Nach dem Siegtreffer, darf das andere Team immer versuchen, nachzuziehen
    à Hier ist es egal, wer angefangen hat!
  • Sind alle Becher getroffen, hat das Team verloren und muss alle übrigen Becher vom gesamten Tisch austrinken

Beer Pong Regeln – ausführliche Version

Die Spielvorbereitungen

  1. Such Dir zuerst einen Gegner und ggf. einen Mitspieler: Am besten spielt es sich 1 gegen 1 oder 2 gegen 2!
  2. Jetzt wird das Spielfeld aufgebaut! Hierfür benutzt Du am besten einen einzigartigen MyBeerPong-Tisch oder Du suchst Dir eine Alternative (z.B. unsere Spielfeldmatte, eine Tischtennisplatte, Bierbank o.Ä.)

Als erstes werden die Red Cups auf dem Spielfeld platziert. Für jedes Team werden diese gegenüberliegend in Form einer Pyramide aufgestellt. Je nach Spieldauer wählt man hier 10 oder 15 Becher. Zusätzlich stellt sich jedes Team abseits der Pyramide einen einzelnen Becher mit Wasser auf seine Spielfeldhälfte. Hierin kann der Ball nach jedem Wurf kurz gereinigt werden.
Danach erfolgt das Befüllen der restlichen Becher mit einem leckeren Getränk, vorzugsweise natürlich Bier! Hier empfehlen wir, pro Team 1 Liter auf die Becher gleichmäßig zu verteilen.

Das folgende Bild hilft dir bei der richtigen Aufstellung:

Beer Pong Regeln: Die richtige Aufstellung

Wer das Spiel beginnen soll, kann klassisch durch einen Münzwurf oder eine kurze Runde „Schere-Stein-Papier“ entschieden werden.
Als Beer Pong Variante kann man auch einen einzelnen Becher auf die Mittellinie stellen. Nun werfen die Teams im Wechsel auf diesen Becher, wer ihn zuerst trifft, darf anfangen!

Beer Pong Würfe

Jetzt wird es ernst! Nimm Dir 2 Bälle und stelle Dich ans Ende Deiner Spielfeldseite. Wenn Du im Team spielst wirft jeder je einen Ball. Wie der Wurf erfolgt ist hier ganz egal, wichtig ist hier nur eine Regel: Beim Abwurf, darf sich der Ellenbogen nicht über den Spielfeldrand hinaus bewegen. Stell Dich also weit genug vom Tisch entfernt auf, damit Dein Ellenbogen stets hinter der Tischkante bleibt.

Direkter Wurf

Beer Pong Treffer

Nimm den Ball und wirf ihn entweder im hohen Bogen („Arc Shot“) oder direkt im hohen Tempo („Fast Ball“) auf die gegnerischen Becher, ohne dass er das Spielfeld berührt.
Dein Gegner darf diesen Wurf nicht abwehren (falls doch, bekommst Du 3 Strafwürfe) und muss ihn bei einem Treffer natürlich austrinken und wegstellen.

Bounce

Bounce Ball

Anders als beim direkten Wurf lässt Du beim „Bounce“ den Ball auf dem Spielfeld aufprallen, bevor er in den gegnerischen Becher trifft. Er darf auch mehrmals aufprallen.
Bei einem Treffer muss der Gegner 2 Becher leeren und wegstellen! Hier wird der getroffene Becher getrunken und den zweiten Becher darf Dein Gegner selbst wählen.
Allerdings: Dein Gegner darf einen Bounce mit der Hand abwehren und Deinen Wurf verhindern. Überlege Dir also gut, ob und wann Du dieses Risiko eingehst!
Doch auch Dein Gegner geht hier ein kleines Risiko ein. Wenn er beim Abwehren seine eigenen Becher umwirft, sind diese alle verloren und müssen weggestellt werden.

Beide Spieler treffen je einen Becher

Doppelter Treffer

Treffen beide Spieler eines Teams in je einen Becher, müssen beide Becher geleert und weggestellt werden. Hier heißt es jetzt „Balls back“! Das Team bekommt die Bälle wieder und jeder Spieler darf erneut werfen.

Beide Spieler treffen in denselben Becher

In den gleichen Becher getroffen

Treffen beide Spieler in einer Runde in denselben Becher, muss das gegnerische Team 3 Becher leeren und wegstellen. Die zwei weiteren Becher wählt das gegnerische Team.
Und nicht vergessen: Beide Spieler haben getroffen, also Balls back!

Nur ein Spieler trifft

BeerPong Regeln - nur ein Spieler trifft

Trifft nur ein Spieler des Teams in einen Becher, wird dieser geleert und weggestellt. Nun ist ganz einfach das gegnerische Team an der Reihe.

Golden Rules: Diese Beer Pong Regeln gelten also immer!

Die Golden Rules sind die Ehrenregeln, die aus jedem Abend einen respektvollen und ehrlichen Wettkampf machen. Wer diese nicht einhält, kann gerne mit einem ungültigen Wurf oder einem Strafbier bestraft werden.
Hier also eine Übersicht dieser Regeln:

  1. Lehne Dich beim Abwurf nicht mit dem Ellenbogen über die Tischkante
  2. Trink nicht alles allein, sondern teile
  3. Triff in einen angefangenen Becher des Gegners und Du hast direkt gewonnen (Death Cup)
  4. Bounce-Würfe zählen doppelt, dürfen aber abgewehrt werden
  5. Fallen Becher durch Selbstverschulden um, sind diese verloren
  6. Das Verliererteam trinkt alle Becher, die noch auf dem Spielfeld stehen
  7. Lerne die Beer Pong Wurftechniken

Mögliche Zusatzregeln

Um Deinen Beer Pong Abend noch etwas abwechslungsreicher und aufregender zu gestalten, kannst Du optional noch einige Zusatzregeln mit ins Spiel bringen.
Diese Zusatzregeln können nach Belieben von sowohl Profis als auch Einsteigern benutzt werden. Du entscheidest selbst!

  • Abwurf nach vorn: Nach vorheriger Absprache beider Teams kann die Ellenbogenregel natürlich auch außer Kraft gesetzt werden. Das bedeutet, dass Du Dich beim Abwurf über das Spielfeld lehnen darfst.
  • Schere-Stein-Papier: Hier handelt es sich um eine Regel, die das Spiel deutlich in die Länge ziehen kann. Bei jedem Treffer eines Bechers spielen die Teams Schere-Stein-Papier. Gewinnt das verteidigende Team, bleibt der Becher stehen und muss nicht getrunken werden.
  • Rebound: Abgeleitet vom Basketball, kannst Du Dir hier eine Chance auf einen zweiten Wurfversuch erarbeiten. Sollte der Ball nach Deinem Wurf über den Tisch zurück in Deine Spielhälfte rollen, darfst Du ihn Dir schnappen und noch einmal werfen. Allerdings darf der Ball den Boden vorher nicht berühren!
    Wichtig ist nur, dass der zweite Versuch ein „Trickshot“ sein muss. Das bedeutet, Du musst beim Abwurf einen Trick mit einbauen. Lass Deiner Fantasie freien Lauf und begeistere die Fans (z.B. gegen eine Wand, hinter dem Rücken, zwischen den Beinen, rückwärts usw.)
  • Inverse Beer Pong: Die Regeln sind mit dem normalen Spiel nahezu identisch. Jedoch muss man bei einem Treffer einen der eigenen Becher (freie Wahl) trinken. Gewonnen hat hier das Team, welches als erstes keine eigenen Becher mehr hat. Als Belohnung dürfen die Gewinner das restliche Bier natürlich auch noch trinken!
  • Distance: Natürlich kannst Du optional auch einfach den Schwierigkeitsgrad des Spiels erhöhen und den Abwurfpunkt neu festlegen. Markiere hierfür beispielsweise einen Punkt auf dem Boden, von dem der Abwurf eine viel weitere Distanz zurücklegen muss.
  • ReRack/Zusammenstellen: Das Team darf 1-2x pro Spiel die gegnerischen Becher zusammenstellen lassen, um die Trefferchance wieder zu erhöhen.
    Allerdings würden Profis jetzt sagen: Selbst Schuld! Du hast Dir die Becher selbst so zurechtgeworfen.
  • On Fire: Trifft ein einzelner Spieler in 3 aufeinanderfolgenden Runden jedes Mal einen Becher, ohne auch nur einmal zu verfehlen, ist er On Fire.
    Ab jetzt darf er solange hintereinander auf die Becher werfen, bis er verfehlt, dann geht das Spiel normal weiter.
  • Blowout: Trifft der Gegner in einen Deiner Becher, kann es sein, dass er sich noch in dem Becher dreht. Solange das der Fall ist, darfst Du in den Becher pusten, um den Ball dort wieder herauszubefördern und so den Becher zu verhindern.
    Achtung: Berührt der Ball nur einmal das Bier im Becher, ist dieser sofort verloren und kann nicht mehr gepustet werden.
  • Airball: Werfen beide Spieler eines Teams in derselben Runde einen Airball, müssen sie einen ihrer eigenen Becher (freie Wahl) trinken und wegstellen.
    Ein Airball ist ein Wurf, mit dem man sowohl nicht den Tisch, als auch keinen der Becher trifft/streift (man trifft also „nur die Luft“).
  • Shaming: Wenn das Spiel beendet wird und unter den Spielern ist jemand, der in der gesamten Runde keinen einzigen Treffer gelandet hat, muss sich dieser schämen! Das bedeutet, dass er für das gesamte nächste Spiel unter dem Tisch sitzen muss, bis es beendet ist.
  • Rebuttal: Treffen die Gegner Deinen letzten übrigen Becher, geht es für Dich ins Rebuttal. Das bedeutet, dass Du ab jetzt so oft hintereinander auf die gegnerischen Becher wirfst, bis Du das erste Mal verfehlst. Alle Becher die Du hier noch triffst, mildern Deine Strafe als Verlierer. Solltest Du es sogar schaffen, alle gegnerischen Becher noch zu treffen, geht es in die Overtime!
    Jedes Team stellt sich 3 gefüllte Becher wieder in die eigene Hälfte und die Schlacht beginnt von vorn!

Extended Beer Pong Regeln

Neben den normalen Beer Pong Regeln gibt es noch eine weitere Variante.
Mit den Extended Beer Pong Regeln ist unter jedem Becher eine kleine Extraaufgabe versteckt!
Treffen die Gegner also Deinen Becher hast Du die Wahl: Trinkst Du das Bier oder absolvierst Du die Aufgabe und verhinderst so den Treffer?
Wenn Du die Aufgabe unter dem getroffenen Becher erledigst, darf der Becher also stehen bleiben. Wird derselbe Becher allerdings im Spielverlauf noch einmal getroffen, ist dieser endgültig verloren.
Wenn Du Deinem Spiel mit diesen Extraaufgaben noch etwas mehr Spaß verleihen willst, dann hole Dir unseren Beer Pong Tisch Extended oder lade Dir die folgende PDF-Datei herunter und platziere die Aufgaben selbst unter Deinen Bechern auf dem Spielfeld.

PDF Datei

World Series of Beer Pong – Regeln (WSOBP)

Beer Pong ist ein unglaublich vielseitiges Spiel, welches überall auf der Welt gespielt wird.
Somit hat auch jeder sein eigenes Regelwerk für dieses wundervolle Spiel.
Vor allem die Ellenbogen-Regel ist sehr umstritten und wird nicht überall umgesetzt. Mit Hinblick auf größere Meisterschaften, denkt man natürlich direkt an die WSOBP. Hier gilt die Ellenbogen-Regel zum Beispiel nicht und es darf sich jeder Spieler beim Abwurf beliebig weit über den Tisch lehnen.

Man sieht also, dass das Regelwerk je nach Region und Wettbewerb abweichen kann.
Solltest Du Dich dafür interessieren, wie man Beer Pong bei der WSOBP spielt und ob das ganze Vor- oder Nachteile für Dich hat, kannst Du Dir gerne die folgende PDF-Datei anschauen.
Dort haben wir alle Regeln für Dich zusammengefasst und die jeweiligen Vor- und Nachteile für Dich im Überblick zusammengestellt.

PDF Datei