Trinkspiel App Test - Wahrheit oder Pflicht

Intimes Spiel für gemischte Runden

Wahrheit oder Pflicht

Viele kennen es sicher schon aus der eigenen Schulzeit: Wahrheit oder Pflicht. Als die Pupertät einsetzte fanden sich Jungen und Mädchen in Scharen zusammen, um ihre intimsten Geheimnisse auszutauschen und knifflige Mutproben zu bestehen. Nicht selten entstand dabei der erste nähere Kontakt zum anderen Geschlecht. Die Android App Wahrheit oder Pflicht zeigt, dass dieses Spielprinzip zeitlos ist und auch bei Erwachsenen zum Partyhit avancieren kann. Hersteller Mangobird bietet die gleiche App auch für iOS und Windows Mobil an, diese Versionen waren jedoch nicht Testbestandteil.

 

Die Stärke der Anwendung lässt sich dabei einfach zusammenfassen: sie hilft der eingerosteten Phantasie auf die Sprünge und fordert den eigenen Mut auf völlig neue Art und Weisen. Bereits den vorinstallierten Aufgaben scheinen dabei keine Grenzen gesetzt zu sein.

 

Das Design der App kann als zweckmäßig beschrieben werden. Alle Elemente sind groß und einfach zu bedienen. Besonders auf Tablets ist das Nutzererlebnis positiv. Jedoch sollte man keine Desgin-Meilensteine erwarten. In diesem Fall ist jedoch weniger mehr.

 

Vor Spielbeginn werden die Spieler hinzugefügt. Dabei müssen Name und Geschlecht der Mitspieler angegeben werden. Darüber hinaus ist Integration von Namen aus den eigenen mobilen Kontakten möglich. Dies ist ein äußerst hilfreiches Feature und erspart in bekannten Freundeskreisen viel Einrichtungsarbeit. Auch beim Verlassen der App bleiben die Spieler eingetragen. Falls zwischen bestimmten Spielern Interaktionen und unanständige Aufgaben unerwünscht sind, kann dies bereits an dieser Stelle durch das Entfernen eines Hakens unterbunden werden. Da der Spaß häufig jedoch besonders in den ungewöhnlichen und ungewollten Pärchen liegt, sollte man diese Funktion mit Zurückhaltung einsetzen. Gegen Zahlung von virtuellen Münzen können vor Spielstart sogar noch zusätzliche Fragen erworben werden. Dies ist jedoch aus den Testerfahrungen heraus nicht zwingend notwendig.

 

Nach der kurzen und intuitiven Einrichtung beginnt das eigentliche Wahrheit oder Pflicht Spiel. Zunächst müssen noch einige grundlegende Einstellungen getroffen werden, danach wird in einem Bildschirm der nächste Spieler angezeigt. Dieser kann der Grad der Anzüglichkeit anhand einer Herzskala auswählen und sich zwischen Wahrheit und Pflicht entscheiden. Bei der Frage kann das zwischen Kapitualtion und Fertig gewählt werden. Die Kapitulation führt zu negativen Punkten in Höhe des Anzüglichkeits-Grades, bei Erfüllung der Aufgabe wird danach durch die Gruppe die Punktehöhe festgelegt. Daraus wird stetig in Echtzeit ein Spielstand ermittelt und das Spiel endet standardmäßig nach zehn Runden.

 

Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten, in Wahrheit sind aber alle Spieler Sieger, denn wenn die Runde endet hattet ihr bis dahin mit Sicherheit eine Menge Spaß. Falls ihr euch fragt, warum Wahrheit oder Pflicht ein Trinkspiel ist, dann probiert es einfach aus. Je schlüpfriger die Fragen werden, desto schneller wandert der Griff zur Bierflasche, um sich ein wenig mehr Mut vor der Aufgabe zu verschaffen. Das Fazit zeigt, dass der Titel durch einen enorm großen Fragenpool und Tabulosigkeit überzeugt, jedoch Reserven in der grafischen Umsetzung besitzt.

 

Autor: Steffen Jecke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0